1960 - 1969

In den ersten Jahren des neuen Jahrzehnts spielte der SC überwiegend eine gute Rolle in der Kreisklasse. Zu dieser Zeit gab es die beiden Kreisklassengruppen Neuss und Grevenbroich, in denen jeweils 12 Mannschaften antraten.

1960 - 1961

Nach gutem Start in die Saison, folgte der Einbruch in der 2. Saisonhälfte. Somit blieb der angepeilte Aufstieg im Jubiläumsjahr ein Wunschtraum. Der 4. Platz wurde am Ende erreicht.

1960Trainer Josef Kurth - A. Becker - Fr. Beuels - W. Bloemer - E. Burgemeister - W. Borsig - H. Färber - L. Granderath - H.J. Hark - G. Hartstein - W. Hartstein - H.J. Jansen - D. Janssen - H. Klusemann - J. Kurth - Mehler - Fr. Otten - Theo Rennefeld - Chr. Schlegel - Hans Schönen - P. Spychalla - H. Wilms - Peter Wiertz - Max Wirtz


1961 - 1962

Dreimal in Folge Herbstmeister, aber am Ende der Saison stand der SC mit leeren Händen da. So auch in dieser Saison. Große Spannung, erst mit dem letzten Spieltag entschied sich die Meisterschaft. Im Heimspiel war ein 1:1 gegen den SV Rosellen war zu wenig, um mit dem VfR Büttgen gleichzuziehen und ein Entscheidungsspiel zu erreichen. Wieder war der 2. Platz mit nur einem Punkt Rückstand das unbefriedigende Ergebnis.

 

Trainer Josef Kurth - A. Becker - W. Bloemer - Bolt - J. Bongartz - E. Burgemeister - H. Färber - G. Hartstein - W. Hartstein - H.J. Jansen - D. Janssen - H. Klusemann - Kowallik - G. Laukandt - D. Machau - Fr. Otten - Theo Rennefeld - W. Scharnickel - Chr. Schlegel - P. Spychalla - H. Wilms - Peter Wiertz


1962 - 1963

Viele schwerwiegende Verletzungen waren ausschlaggebend dafür, dass der Traum vom Gruppensieg schnell begraben werden musste. Der langjährige Mittelläufer und Leistungsträger Franz Otten bestritt am 14.10.1962 verletzungsbedingt sein letztes Meisterschaftsspiel. Tabellenstand nach Abschluss der Saison 8. Platz (von 11 Mannschaften). Unsere  A-Jugend gewann den Stadtpokal durch einen 2:1 Erfolg gegen den VfR Neuss!

 

Trainer Josef Kurt - W. Bloemer - J. Bongartz - E. Burgemeister - G. Erlei - M.Esser - H. Färber - Giaretta - H. Hamacher - G. Hartstein - W. Hartstein - J. Imbach - H.J. Jansen - D. Janssen - H. Klusemann - G. Laukandt - G. Meuter - Theo Misgeld - Fr. Otten - Theo Rennefeld - W. Scharnickel - Chr. Schlegel - P. Spychalla - Theo Stöpp - M. Thron - H. Wilms - Peter Wiertz


1963 - 1964

Nachfolger im Trainerbereich wurde Gutkar aus Düsseldorf. Die Zusammenarbeit hielt allerdings nur ½-Jahr. Die Brüder Willi und Günter Hartstein fungierten das 2. Halbjahr als Interimstrainer. Da der Kreisvorstand entschieden hatte, in der kommenden Saison wieder eine Kreisklassengruppe zu bilden, stiegen 5 von 12 Mannschaften ab. Wir konnten den Klassenerhalt erst im letzten Spiel sichern, was wir mit 8 : 0 gegen BV Weckhoven gewannen. Tabellenstand nach Abschluss der Saison 6. Platz.

 

J. Bausch - J. Bongartz - E. Burgemeister - G. Erlei - M. Esser - H. Gerst - G. Hartstein - W. Hartstein - K.H. Imbach - H.J. Jansen - D. Janssen - Theo Krüll - Theo Misgeld - Theo Rennefeld - W. Scharnickel - Chr. Schlegel - Jos. Schmitz - P. Spychalla - Theo Stöpp - M. Thron - H. Wilms - Peter Wiertz


1964 - 1965

In der jetzt einteiligen 1. Kreisklasse mit 16 Mannschaften kam der SC auf einen guten 4. Endplatz. Im Jan. 1965 ging der Leistungsträger Günter Hartstein nach Berlin. Trainer war Hans Schoenen, der in der 50er Jahren schon als Spieler für den SC aktiv war. Nach dem nacheinander einige starke Jahrgänge aus dem Jugendbereich die routinierten Spieler ergänzten, stellten sich allmählich wieder die Erfolge ein.

 

J. Bausch - J. Bongartz - P. Blockwitz - E. Burgemeister - G. Erlei - A. Hamacher - G. Hartstein - W. Hartstein - J. Imbach - K.H. Imbach - H.J. Jansen - D. Janssen - H. Kemper - Theo Krüll - Br. Laukandt - G. Laukandt - K.H. Lenßen - Theo Misgeld - Theo Rennefeld - W. Scharnickel - P. Spychalla - Theo Stöpp - H. Wahle - Peter Wiertz


1965 - 1966

Am 27.06.1965 erlebten die Zuschauer den ersten internationalen Auftritt des SC Grimlinghausen. Im Rahmen des Städtevergleichkampfes Hoorn/Delft aus Holland und Neuss vertrat unsere 1. Mannschaft die Stadt Neuss im Bereich Fußball. Gegen die holländische Auswahl, die mit Spielern aus der 2. holländischen Liga besetzt war, gab es zwar mit 0:5 eine deutliche Niederlage. Dem Bericht der NGZ vom 28.06.1965 zu Folge, war das Ergebnis jedoch eindeutig zu hoch. Im Jahr 1966 konnte der Kreispokal gewonnen werden. Im Endspiel in Kapellen gegen den SV Rosellen wurde, trotz 2 vergebener Elfmeter, 2:0 gewonnen. Der Sieg war hoch verdient und in keiner Weise gefährdet. Die Kreispokalsiegermannschaft um Hans Schönen und Begleiter Willi Faßbender.

1966Trainer Hans Schönen - Gustav Erlei - Paul Spychalla - Theo Krüll - Peter Wirtz - Manfred Bieber - Heinz Urban - Dieter Janssen - Wilfried Scharnickel - Theo Misgeld - Hubert Wahle - Josef Bongartz

Zum Kader zählten noch: J. Bausch - P. Blockwitz - E. Burgemeister - A. Hamacher - H. Hamacher - W. Hartstein -D. Hommes - K.H. Imbach - H. Kemper - Br. Laukandt - K.H. Lenßen - Gert Meuter - Hans Spix - Theo Stöpp - H. Walther

1. Kreisklasse - Tabellenstand nach Abschluss der Saison 8. Platz.


1966 - 1967

1967Der langjährige Stützpfeiler des Vereins Günter Hartstein kehrte von seinem Berliner Ausflug beim Lichterfelder SU, der damals mit Hertha BSC in der Regionalliga spielte, zurück. In der Kreisklasse wurde wieder einmal der 2. Platz hinter der SG Neukirchen erreicht. Erneut stand der SCG am 16.06.1967 im Kreispokalendspiel in Kapellen. Das Spiel wurde unglücklich mit 0:1 gegen den BSC Barrenstein verloren. Trainer war Hans Schoenen, dessen Amtszeit, trotz mancher Erfolge, zu Ende ging. Neuer Mann am Ruder wurde Josef 'Menne' Risse, der bereits in den 50er Jahren als Trainer aktiv war.

 

Trainer Hans Schönen - J. Bausch - J. Bongartz - M. Bieber - G. Erlei - G. Hartstein - D. Hommes - K.H. Imbach - D. Janssen - Peter Klasen - Theo Krüll - G. Laukandt - K.H. Lenßen - - Theo Misgeld - P. Naase - Schillings - P. Spychalla - Heinz Urban - H. Wahle - Peter Wiertz


1967 - 1968

Wie sollte es anders sein, wieder war es der 2. Platz, der letzten Endes heraus sprang. Punktgleich mit dem FC Orken kamen wir hinter Rot-Weiß Elfgen ins Ziel. In dieser Zeit zählte das Torverhältnis, welches zu unseren Gunsten ausfiel, leider noch nicht. Ein Entscheidungsspiel für die Qualifikation an der Aufstiegsrunde gegen den FC Orken war erforderlich. Wir gewannen in Kapellen vor 700 Zuschauern mit 3:1 nach Verlängerung. Im letzten Gruppenspiel der Aufstiegsrunde in Krefeld-Fischeln gegen Blau-Weiss Helenabrunn hieß es am Ende nur 0:0, womit der Aufstieg um ein Tor verfehlt wurde. Das Spiel fand vor 800 Zuschauern statt. Es war kein Trost, dass wir, vom Gegner anerkannt, die bessere Mannschaft waren. Im August hieß der Gegner in einem Freundschaftsspiel wieder Regionallist VfR Neuss. Der Bericht in der NGZ bescheinigte dem SCG ein gutes Spiel, welches den 4 Klassenunterschied nicht erkennen ließ. Das Spiel ging 7:2 für den VfR Neuss aus, der fast ausschließlich mit Vertragsspielern, wie z.B. Kleinholz (vorher 1. FC Köln) oder Pflügge (später MSV Duisburg), antrat.

 

Trainer Menne Risse - J. Bausch - M. Bieber - J. Bongartz - G. Conrads - G. Erlei - H. Gerst - G. Hartstein - D. Hommes - D. Janssen - Peter Klasen - Theo Krüll - Theo Misgeld - Peter Naase - H. Wahle - Peter Wiertz


1968 - 1969

Nach Abschluss der Saison 1968/1969 war es dann endlich soweit. Die 15-jährige Durststrecke wurde mit der Kreismeisterschaft und dem Aufstieg beendet. Das letzte Meisterschaftsspiel wurde mit 5:2 gegen den VfR Neuss II vor ca. 200 Zuschauern gewonnen.

1969Trainer Menne Risse - Peter Wirtz - Günter Conrads - Peter Klasen - Dieter Janssen - Jakob Bausch - Hubert Wahle - Dieter Hommes - Günter Hartstein - Willi Beyen - Josef Bongartz - Heinz Gerst - Klaus Koch - Werner Fritzsche - Theo Stöpp - Gustav Erlei - Manfred Bieber - Theo Krüll - Dieter Fritzsche - Heinz Urban

 

Zu einem weiteren Höhepunkt in den Fußballaktivitäten des SC Grimlinghausen kam es am 29.05.1969. Durch Initiative des Trainer Menne Risse konnte der Sieger des internationalen Turu-Pfingsttuniers Ujpest Budapest für ein Freundschaftsspiel verpflichtet werden. Mehrere Jugendnationalspieler, u. a. Nagylaszlo, der in Mexiko mit der Nationalmannschaft die Goldmedaille holte, waren mit von der Partie. Vor 300 Zuschauern zeigte unsere Mannschaft eine hervorragende Leistung und verlor lediglich mit 1:2.


1969

Nach dem Aufstieg hatte sich der SC enorm verstärkt. Es kamen unter Anderem die ehemaligen Vertragsspieler vom VfR Neuss Hansi Schneider und Günter 'Bommel' Hauß. Wir galten bei vielen als der Geheimfavorit der Bezirksklasse. Als Neuling schlossen wir die Saison mit dem 6. Platz ab.

 

Trainer Menne Risse - J. Bausch - W. Beyen - M. Bieber - H. Böttcher - G. Conrads - H. Gerst - A. Hamacher - G. Hartstein - G. Hauß - D. Hommes - D. Janssen - Peter Klasen - Klaus Koch - Hansi Schneiders - Klaus Schüler - K.D. Töpfer - Heinz Urban - H. Wahle