1970 - 1979

1970 - 1971

Bezirksklasse-Tabellenstand nach Abschluss der Saison 7. Platz mit nur einem Punkt Rückstand auf den 3.Tabellenplatz. Am Ende der ersten Serie der Saison 1970/1971 gab es ein Freundschaftsspiel gegen die Vertragsspieler des Regionalligisten VfR Neuss. Vor 800 Zuschauern endete das Spiel mit 4:0 für den VfR. In der Mannschaft vom VfR Neuss standen klangvolle Namen und spätere Bundesligaspieler, die auch heute noch bestens bekannt sein dürften.

 

Mannschaftsaufstellung
SC Grimlinghausen:  Stöpp (Grosser) - Urban (Krüll) - Böttcher - Hauß - Conrads - G. Hartstein - Schüler - Bieber - Klasen - Bausch - Wahle
VfR Neuss:  Werges - Buddatsch - Neues - Juskowiak - Klässner - Kokesch - Mostert - Schäfer - Kohn - Sasserath - Moors

 

Für die nächste Saison wurde Peter Kemmerling, ehemaliger Spieler vom VfR Neuss, als neuer Trainer verpflichtet. Der scheidende langjährige Trainer Josef Menne Risse erhielt als Auszeichnung für seine Verdienste die Ehrennadel des SCG.

 

Trainer Menne Risse - J. Bausch - W. Beyen - M. Bieber - H. Böttcher - G. Conrads - W. Fritzsche - J. Großer - A. Hamacher - G. Hartstein - G. Hauß - D. Hommes - D. Janssen - Peter Klasen - Klaus Koch - Theo Krüll - Klaus Schüler - Theo Stöpp - K.D. Töpfer - Heinz Urban - H. Wahle


1971 - 1972

Bezirksklasse-Tabellenstand nach Abschluss der Saison 12. Platz. Der Vorgänger von Peter Kemmerling, Menne Risse, wurde wieder aktiviert und somit dessen Nachfolger. 

 

Trainer Peter Kemmerling/Menne Risse - J. Bausch - Bieber - G. Conrads - J. Großer - A. Hamacher - Fr. (Bimbo) Hamacher - G. Hartstein - G. Hauß - D. Janssen - Peter Klasen - Klaus Koch - G. Kramer - Klaus Schüler - H. Schüler - Theo Stöpp - Heinz Urban - H. Wahle


1972 - 1973

Im Oktober kam es zu der Bezirkspokalbegegnung gegen den VfR Neuss, zur damaligen Zeit in der höchsten deutschen Amateurklasse aktiv.

1972Ein Klassenunterschied, wie es auch in der NGZ zu lesen war, konnte nicht festgestellt werden. Erst in der 62. Minute fiel der erste Treffer für den VfR. Das Spiel endete mit 3:1 für den VfR. Ca. 500 Zuschauer verfolgten das Spiel.

Mannschaftsaufstellung
SC Grimlinghausen:  Gerst - G. Hartstein (F. Hamacher) - A. Hamacher - Hauss - Bausch - Schüler - Ridders - Klasen - Wahle - Urban - Jansen
VfR Neuss:  Schonz (Werges) - Buddatsch - Matuschek - Kokesch - Reuther - Toukabri - Albert Brülls (Schoenen) - Schmitz - Lückgen - Malzkorn - Vogel

 

Große Presse hatte der SC, als es im März 1973 hieß, Juppi Hellingrath kommt mit Genehmigung von Hannover 96 als Spielertrainer zum SCG. Die Weichen dazu waren gestellt, der Vorstand hatte mit J. Hellingrath mehrere Gespräche geführt und war sich sicher, den dicken Fisch an Land gezogen zu haben. Letztlich kam es aber doch anders und J. Hellingrath unterschrieb einen Vertrag beim TSV 1886 München. Bezirksliga-Tabellenstand nach Abschluss der Saison 6. Platz.

 

Trainer Menne Risse - J. Bausch - Josef Bodden - G. Conrads - H. Gerst - J. Großer - A. Hamacher - Fr. Hamacher - G. Hartstein - G. Hauß - Heinz Hellendahl - K.H. Jansen - Klaus Koch - J. Kopowski - Peter Klasen - G. Kramer - Theo Krüll - Klaus Ridders - Klaus Schüler - Theo Stöpp - Heinz Urban - H. Wahle


1973 - 1974

Den Klassenerhalt sicherte sich der SCG erst im letzten Spiel bei der Teutonia Kleinenbroich, welches mit 2:0 gewonnen wurde. Trainer Menne Risse nahm nun endgültig Abschied von seiner Trainerfunktion. Als neuer Trainer für die Saison 1974/1975 konnte Otto Blumenschein, ehemaliger Jugendnationalspieler und Vertragsspieler beim VfR Neuss, verpflichtet werden. Im Bezirkspokal hieß unser Gegner wieder einmal VfR Neuss. Es gab eine knappe 1:3 Niederlage. Der VfR Neuss, nun in der Verbandsliga aktiv, trat mit der halben Niederrheinauswahl an. Bezirksklasse-Tabellenstand nach Abschluss der Saison 13. Platz. 

1973Trainer Menne Risse - W. Beyen - J. Bodden - G. Conrads - Peter Düxmann - Josef Esser - J. Großer - A. Hamacher - G. Hartstein - Heinz Hellendahl - D. Janssen - Klaus Koch - J. Kopowski - Peter Klasen - G. Kramer - Theo Krüll - Kuchta - Klaus Schüler - Theo Stöpp - M. Toukabri - H. Wahle - B. Weller


1974 - 1975

Bezirksliga-Tabellenstand nach Abschluss der Saison 5. Platz. Trainer Otto Blumenschein. Dem 17jährige Peter Kames gelang es auf Anhieb, obwohl noch jugendlicher, Torschützenkönig zu werden.

1974 hartsteinGünter Hartstein beendete am 12.10.1974 seine Spielerkarriere.

1974Trainer Otto Blumenschein - Bender - Bieber - J. Bodden - Theo Bolle - P. Düxmann - J. Esser - J. Großer - A. Hamacher - Fr. Hamacher - G. Hartstein - Heinz Hellendahl - B. Heller - G. Heller - Peter Kames - Peter Klasen - G. Kramer - Theo Krüll - Kuchta - D. Leuchten - Klaus Schüler - Theo Stöpp - Heinz Urban


1975 - 1976

Bezirksliga - Tabellenstand nach Abschluss der Saison: 15. Platz.
Der Abstieg war mit dem 15. Platz besiegelt. Unser Standardgegner im Bezirkspokal hieß erneut Verbandsligist VfR Neuss. Obwohl wir in der Bezirksklasse auf dem letzten Platz standen, verlangten  wir am 12.10.1975 im Neusser Stadion dem VfR Neuss alles ab. Nach Ende der normalen Spielzeit hieß es 0:0 und erst nach der Verlängerung mussten wir uns mit 0:3 geschlagen geben. Auch in diesem Spiel war die Mannschaft des VfR Neuss mit zahlreichen Niederrheinauswahlspielern gespickt.

 

Trainer Otto Blumenschein - M. Bieber - O. Blumenschein - J. Bodden - P. Düxmann - Klaus Fieber - J. Großer - A. Hamacher - Fr. Hamacher - G. Harstein - G. Hauß - Herweg - H.J. Hollenders - Peter Kames - Peter Klasen - Rolf Komanns - Fuppy Korbmacher - R. Krieg - Theo Krüll - D. Leuchten - Fr. Müntnich - Heinz Quos - Horst Rath - Klaus Schüler - W. Seggel - Theo Stöpp - Heinz Urban


1976 - 1977

Der angepeilte sofortige Wiederaufstieg wurde knapp verfehlt. Unter dem neuen Spielertrainer Heinz Frania erreichte der, im Wesentlichen zusammen gebliebene Kader, den 3. Platz, bei lediglich 2 Punkten Rückstand auf den Meister. Siege gegen die Spitzenmannschaften standen Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner gegenüber.

 

Trainer Heinz Frania - M. Bieber - P. Düxmann - W. Esser - Klaus Fieber - Heinz Frania - J. Großer - A. Hamacher - Fr. Hamacher - G. Hauß - H.J. Hollenders - Peter Kames - Peter Klasen - Rolf Komanns - Fuppy Korbmacher - H.J. Krüger - Theo Krüll - D. Leuchten - Offermann - Heinz Quos - J. Schäfer - Klaus Schüler - W. Seggel - Sturm - F. Winkels


1977 - 1978

Ein sportlicher Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist sicherlich auch das Freundschaftsspiel im August 1978 gegen den amtierenden deutschen Amateur Fußballmeister Fortuna Düsseldorf. Der SC zog sich hervorragend aus der Affäre und verlor lediglich mit 1: 3. Das Spiel kam durch den Wechsel unseres damaligen Spielers Peter Kames zur Fortuna zu Stande. Nach sehr schlechtem Start konnte die Sasion mit einem hervorragenden 3. Platz in der Kreisliga A abgeschlossen werden.

 

Spielertrainer Horst Hoeft - W. Esser - Kl. Fieber - H. Flöhr - H. Frania - G. Goebel - O. Goebel - J. Großmann - A. Hamacher - Fr. Hamacher - H. Hoeft - H.J. Hollenders - P. Klasen - F. Koch - Offermann - H.G. Pelka - A. Sahl - J. Schäfer - Kl. Schüler - Sturm - H. Urban


1978 - 1979

Der 4. Aufstieg in die Bezirksliga gelang in der Saison 1978/1979 unter Spielertrainer Horst Hoeft. In der Abschlusstabelle belegten wir hinter dem SV Rommerskirchen den 2. Platz, der zum direkten Aufstieg berechtigte. Die Mannschaft erreichte den Erfolg mit viel oder gerade wegen der Routine. Der Kern der Mannschaft hatte bereits die 30 Jahre überschritten. Für das kommende Bezirksligajahr veränderte sich das Mannschaftsgefüge durch zahlreiche Neuzugänge erheblich.

1978Trainer Horst Hoeft - Sahl - Heinz Quos - Klaus Schüler - H.J. Holländer - Adam Hamacher - Klaus Fieber - Peter Klasen - Georg Pelka - Josef Schäfer - Horst Hoeft - Heinz Urban - Rolf Stefen - Wolfgang Pesch - Heinz-Josef Krüger - Sigfried Ameln - Peter Adolfs - Günter Hauß - Eduard Möbius - A. Offermann - Oswin Goebel


1979

Ein Novum in der Vereinsgeschichte war, dass wir nach dem Aufstieg erstmals der Düsseldorfer Gruppe zugeordnet wurden. Früher hatten wir es ausschließlich mit Mönchengladbacher Vereinen zu tun. Die Düsseldorfer Gruppe galt als deutlich spielstärker als die Mönchengladbacher. Mit den vielen Neuzugängen erwischten wir einen hervorragenden Start. In der 1. Phase der Saison lagen wir mit an der Tabellenspitze. Bezirksliga - Tabellenstand nach Abschluss der Saison 8. Platz.

1979

S. Ameln - Fr. Bensberg - Büssow - H. Dedie - Eichmann - Klaus Fieber - Gero Goebel - Oswin Goebel - A. Hamacher - H. Hoeft - H.J. Hollender - Peter Klasen - Rolf Komanns - R. Koppe - Dietmar Littges - Klaus Niesen - H.G. Pelka - Heinz Quos - H.J. Thron - A. Sahl - Heinz Urban

 

Die langjährigen Mannschaftsstützen Adam Hamacher - Peter Klasen - Heinz Urban, ein jeder mehrere hundert Spiele für den Verein, wurden nach Abschluss der Saison mit einem Freundschaftsspiel gegen den VfR Neuss verabschiedet.

1979 verabschiedung