Historie

GRÜNDUNG

Der SC Grimlinghausen wurde am 17.05.1936 von den Gründungsmitgliedern Balthasar Soumagne (Vorsitzender), Philipp Meuter, Ernst Peppekus, Konrad Riem, Ferdinand Hilgers, Johann Beyen gegründet. Ursprünglich war der Vereinsname Fortuna 36. 1945 erfolgte die Umbenennung in Sportclub 1936 e.V.Vor 1936 gab es bereits einige kurzlebige Versuche, einen Fußballverein ins Leben zu rufen. Ab 1927 wurde unter dem Namen Schwarz-Weiß Fußball gespielt. Als Folge eines Geschenkes von einem Trikotsatz hieß es 1928 Rot-Weiß. Kurz darauf folgte die Integration mit dem damals bestehenden Handballverein in DJK Rheinfranken. Nach dem Krieg trafen sich alte Sportfreunde zu einer ersten Zusammenkunft und Vorstandswahl am 29.04.1945. 1. Vorsitzender wurde Willy Rothaas, der noch bis in die 1970-er Jahre zum Fußballausschuss gehörte.


SPORTSTÄTTE

Von 1945 bis 1948 musste mangels eigenem Sportplatzes in Uedesheim, Norf oder Neusser Stadion gespielt werden. Im Jahr 1947 wurde in Eigenleistung mit dem Bau eines eigenen Sportplatzes an der Erft begonnen. Die offizielle Einweihung der Sportanlage fand am 18.09.1948 statt. Zum ersten Spiel auf der neuen Anlage gegen den VfR Neuss fanden sich ca. 3.500 Zuschauer ein, was in der heutigen Zeit nicht mehr vorstellbar ist. Ebenfalls in Eigenleistung wurden nachstehende Objekte realisiert:

→ 1959 Bau eines Sportlerheimes

→ 1970 Installation einer Flutlichtlange

Das Sportlerheim wurde einige Jahre später zu einem symbolischen Betrag von DM 1,00 an die Stadt Neuss übertragen.


ABTEILUNGEN DES SC 1936 E.V. NEUSS-GRIMLINGHAUSEN

Im Laufe der Jahre ergänzte sich der SC 1936 e.V. mit den Abteilungen:

→ Reitsport (seit 1960)

→ Schießen (seit 1963)

→ Gymnastik (seit 1964)

→ Tennis (seit 1964)

→ Tischtennis (seit 1970)

 

Insbesondere die Reitsportabteilung ist mit ihren Voltigiergruppen und den vielfachen Titeln äußerst erfolgreich:

→ Deutscher Meister

→ Europameister

→ Weltmeister

 

Ebenfalls auf gute Erfolge konnte die Schießabteilung verweisen, die jedoch mit dem Abbruch des Schießstandes auf dem Wittgenshof im Jahr 1968 keine Zukunft mehr hatte und den sportlichen Betrieb kurz danach einstellen musste. Das gleiche Schicksal traf auch vor einigen Jahren die Tischtennisabteilung. Hier war jedoch mangelndes Interesse aktiver Sportler der auslösende Faktor. Der Spielbetrieb ruht seit dem. Die Gymnastik- heute Breitensportabteilung ist der Fußballabteilung angegliedert. Helma Hark als Mitgründerin war die erste Abteilungsleiterin, die 1992 von der derzeitigen Abteilungsleiterin Ulrike Klasen abgelöst wurde. Die Breitensportabteilung hat eine äußerst positive Mitgliederentwicklung hinter sich. Von 1986 mit ca. 90 Damen erhöhte sich die Mitgliederzahl auf aktuell deutlich über 400 Damen bzw. Kinder. Der Entwicklung zu mehreren Abteilungen Rechnung tragend, wurde in einer Generalversammlung am 10.06.1972 ein 1. Präsidium bestellt. Der vorherige Vorsitzende des Gesamtvereins - Fritz Beck - wurde Ehrenpräsident.


PRÄSIDENTEN BIS HEUTE

→ Philipp Meuter

→ Dr. Armin Klöckers

→ Ursula Nikolai

→ Marcos Martinez-Mora / Kevin Wieland


1. VORSITZENDE BIS HEUTE

→ 1945 bis 1946: Willy Rothaas

→ 1946 bis 1947: Hans Schöpkens

→ 1947 bis 1970: Fritz Beck

→ 1970 bis 1998: Willi Hartstein (Ehrenvorsitzender)

→ 1998 bis 2013: Heinz Urban

→ 2013 bis 2015: unbesetzt

→ 2015 bis 2017: Manfred Häringer

→ Seit 2018: Dirk Alertz


JUBILÄEN

Zum 25-jährigen Bestehen des SC 1936 e.V. wurde 1961 die erste große Jubiläumsveranstaltung des Vereines durchgeführt. Am 03. und 04. Juni 1961 rundeten sportliche Aktivitäten die Jubiläums-Festveranstaltungen ab, die in dem eigens dafür errichteten Festzelt auf dem Sportplatz zelebriert wurden. Das nächste Jubiläumsjahr 1986 zum 50-jährigen Bestehen wurde noch ausführlicher gefeiert. Die Festveranstaltung zum 50. Geburtstag mit Gästen von Stadt und Land fand am 23.05.1986 im Bürgersaal Reuterhof statt. Innerhalb einer Woche ergänzte ein Sportprogramm mit vielen Fußballturnieren und anderen sportlichen Darbietungen das Jubiläum. Für die Abschlussveranstaltung stand ein großes Festzelt zur Verfügung, welches auf dem Aschenplatz aufgebaut war. Auch zum 60-jährigen Bestehen der Fußballabteilung entschieden wir uns zu einer, allerdings etwas kleineren, Festlichkeit. Befreundete Vereine, Freunde und Gönner wurden zu einem Sportlerball am 20.04.1996 in den Bürgersaal Reuterhof eingeladen. Nach mehrjährigem Warten war es im Jahr 2000 endlich soweit, dass wir einen neuen Rasenplatz unser eigen nennen durften. Der alte Rasen, immerhin 52 Jahre alt, hatte seine Schuldigkeit getan und war in den letzten Jahren nur noch beschränkt bespielbar.